Autor Thema: Erbitte Rat  (Gelesen 15122 mal)

Februar 19, 2013, 12:56:38 Nachmittag
Gelesen 15122 mal

Kerrie

  • User

  • Offline
  • **

  • 4
    • Profil anzeigen
Hallo, in unserer Familie leben zwei Kinder. Eines hat AGS mit Salzverlust. J. ist ein fröhlicher kleiner Junge von 1,5 Jahren.
Leider konnte ich über AGS nicht viel im Netz finden und erhoffe mir hier etwas Rat und Wissen.

Seit heute früh ist J. ganz schlapp und auch eine 10fach erhöhte Gabe stellte den normalen Zustand nicht wieder her. Der Arzt wollte/sollte mich aus der Klinik anrufen, hat er aber bisher nicht. Wir leben mit J. seit einem halben Jahr zusammen und es gab schon einen lebensbedrohlichen Zustand. Das zweite Kind ist gerade 6 Wochen alt und ich würde gern, wenn ich es könnte den Besuch im KH vermeiden. J. hat nichts erkennbares an anderen Krankheitssymtomen, ich bin ziemlich ratlos. Und würde gern aus den Erfahrungen anderer schöpfen.
Sieht so eine Krise aus? Mir wird immer gesagt, das würde ich schon merken. Vielleicht könnte mir jemand helfen. Danke Kerrie

Februar 19, 2013, 01:03:37 Nachmittag
Antwort #1

Michael

  • Administrator
  • Superuser

  • Offline
  • *****

  • 9.013
    • Profil anzeigen
Hallo Kerrie,

Du bist hier auf jeden Fall richtig!

Vor wie Lange hast du die 10x Dosis gegeben? Hast du auch Natrium (Salz, Elekrtolyten) dazu gegeben? Das könnte helfen. War er vorher Krank oder ist er einfach plötzlich schlapp geworden? Wieviel gebt ihr ihn normalerweise?


Februar 19, 2013, 01:07:15 Nachmittag
Antwort #2

Anna-Lena

  • Global Moderator
  • Superuser

  • Offline
  • *****

  • 64
    • Profil anzeigen
Hallo Kerrie,

das klingt so, als solltest du den Kleinen auf jeden Fall untersuchen lassen! Lethargie ist auf jeden Fall ein Zeichen für eine Salzverlustkrise! Glukose als Zugabe kann hilfreich sein. Im Notfall würde ich ein Zäpfchen 100mg geben.

Möchtest du telefonieren? Dann schicke mir doch schnell deine Nummer!

Alles Gute
Anna-Lena

Februar 19, 2013, 01:18:55 Nachmittag
Antwort #3

Kerrie

  • User

  • Offline
  • **

  • 4
    • Profil anzeigen
Meint ihr mit Salz die Astonin oder richtig Salz - also eher eine Elektrolydlösung wie beim brechen?

Anna-Lena Du hast eine private Mitteilung von mir. Kerrie

Februar 19, 2013, 01:39:21 Nachmittag
Antwort #4

Michael

  • Administrator
  • Superuser

  • Offline
  • *****

  • 9.013
    • Profil anzeigen
Hallo Kerrie,

ich hoffe, dass meine Frau dir was helfen konnte!

Als unser Sohn (jetzt 2 1/2 Jahre alt) krank geworden ist, haben wir immer die Hydrocortison Dosis verdreifacht, Astonindosis blieb immer gleich. Beim Brechen oder durchfall haben wir immer zusätzlich Salz am Essen oder Elektrolyten (in der Flasche) gegeben.

Wir hoffen, dass alles gut geht!

Februar 20, 2013, 10:04:45 Nachmittag
Antwort #5

Ilinur

  • User

  • Offline
  • **

  • 4
    • Profil anzeigen
hallo,
ich kann deine sorge und angst verstehen.
ich hab folgendes bei meiner tocher erlebt. beim ersten mal (mit ca 2 jahren)wurde sie morgens einfach nicht wach. zuerst dachte ich sie wäre nur müde, als sie aber nach 10 uhr immer noch nicht wach wurde, machte ich mir doch sorgen. hab ihr direkt die 3 fache menge gegebén, was auch nichts brachte. sie wurde einfach nicht wach und reagiert auch nicht auf meine versuche. wir sind mit ihr ins krankenhaus gefahren, voller panick. in den 25 min autofahrt machte sie nicht einmal die augen auf. erst im wartezimmer des krankenhauses wurde sie auf einmal wach, schaute sich um und lief zur rutsche und spielte als wäre nix gewesen. der arzt der sie untersuchte und nichts feststellte,  konnte es sich auch nicht erklären.
das 2. mal war im urlaub, das war auch ein riesen schockerlebnis.
mein sohn schläft wenn er richtig krank ist, in der ersten nacht bis zu 17 stunden an einem stück durch. aber danach ist er wieder fit.
aber kinder sind im allgemein schon vor einem infekt auffällig ruhig.