Autor Thema: Substitutionsschwierigkeiten nach dem Abstillen  (Gelesen 759 mal)

März 23, 2018, 11:21:03 Vormittag
Gelesen 759 mal

anju17

  • Newbie

  • Offline
  • *

  • 1
    • Profil anzeigen
Hallo liebe Mitglieder
Ich bin neu im Forum. Mein Name ist Anja bin 30 Jahre alt, verheiratet  und wir haben einen knapp 10 Monate alten Sohn.
Ich habe ihn abgestillt seit ca. 4 Wochen. Seit dem Zeitpunkt sind meine 17OHP Werte eine Katastrophe. Vor der schwangerschaft war alles Top mit knapp 18mg am Tag. Nun nehme ich 22,5mg und die Werte sind schlecht. Kennt das jemand von euch? Was habt ihr getan? Vielen Dank Grüße

März 29, 2018, 03:03:35 Nachmittag
Antwort #1

asie

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 49
    • Profil anzeigen
Hallo,

willkommen hier im Forum.

Von was nimmst du in welchen Abständen insgesamt 22,5mg (pro Tag) und aus welchem Grund?
Nimmst du sonst noch Medis?

Was sagt dein Endo dazu bzw. hat er dir vorgeschlagen?

Schöne Ostertage wünscht
Anne