Autor Thema: Urlaub Ausland mit "AGS-Kind"  (Gelesen 975 mal)

Februar 14, 2018, 07:56:25 Vormittag
Gelesen 975 mal

Kerstin

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 73
    • Profil anzeigen
Moin Moin!
Viele Menschen buchen ja in diesen Tagen ihren Sommerurlaub, meine Familie hat ihren schon hinter sich. Im Januar waren meine Mann und die Kinder für 10 Tage auf Lanzarote. Meine große Tochter (AGS+SV) hatte leider nen Infekt im Gepäck und musste am dritten Tag ins KH. Dort konnte mein Mann mit Händen, Füßen und dem Notfallausweis inkl. ner Beschreibung zu AGS auf Spanisch erwirken, dass sie eine Infusion bekommt und damit (und ner eigenständigen Erhöhung der Cortisondosis) war es in diesem Fall zum Glück auch schon getan. Es ging ihr wieder besser und sie konnten das KH am selben Tag verlassen.

Nun hoffe ich natürlich, dass an euch dieser Kelch bisher vorübergegangen ist, aber trotzdem würd ich gern mal hören, wie ihr euch auf Urlaube vorbereitet? Traut ihr euch in sämtliche Länder? Schließt ihr Länder ohne ausreichende ärztliche Versorgung kategorisch aus? (würde ich persönlich mit Kindern mit oder ohne AGS sowieso, glaube ich) Habt ihr irgendwo besonders gute Erfahrungen gemacht?

Ich bin gespannt!

Liebste Grüße Kerstin

Februar 20, 2018, 11:05:07 Vormittag
Antwort #1

Fabian

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 19
    • Profil anzeigen
Hi, unsere Kleine ist 2,5 Jahre alt (klassisch, ohne SV), wir haben es vorerst mal bei Deutschland und Niederlande belassen, wo wir uns gut ausdrücken können und die Leute über AGS Bescheid wissen. In den Niederlanden haben wir unseren Zielort auch nach der Nähe (ca. 60 Minuten Fahrtzeit) zu den Kliniken in Rotterdam und Amsterdam gewählt.