Autor Thema: Verdacht auf late onset AGS  (Gelesen 1706 mal)

Februar 22, 2017, 08:16:01 Nachmittag
Gelesen 1706 mal

ladystardust

  • User

  • Offline
  • **

  • 2
    • Profil anzeigen
Hallo ihr Lieben!

Habe das Forum zufällig gefunden und hoffe, dass ich mich hier bisschen austauschen/informieren kann.

Ich zeige die klassischen Symptome (bis auf den Haarausfall) des late onset AGS und meine FA hat mir nach der Blutabnahme (Testosteronwert zu hoch) einfach die Pille verschrieben, ohne groß was zu sagen (sie meinte lediglich, dass man alles damit in Griff bekommt). Nur möcht ich die Pille nicht nehmen. Hab in einem Monat bei einer neuen FA einen Termin, da sie Fachärztin für Hormontherapie etc ist.
Bin schon gespannt. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

Ich hab auch manchmal das Gefühl, mich nicht wirklich in eine Geschlechterrolle hineinversetzen zu können. Finde das nicht weiter schlimm, doch so wirklich darüber reden kann man nicht.
Kennt das vll. jemand?

Liebe Grüße

Februar 23, 2017, 07:26:04 Vormittag
Antwort #1

Jenjen84

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 167
    • Profil anzeigen
Guten Morgen Lady Stardust!

Welche Symptome hast du denn genau, wenn ich fragen darf?
Wie alt bist du?
Welche Untersuchungen hat der FA bisher gemacht und welche Blutwerte hat er bestimmt?

Ein erhöhter Testo-Wert alleine und die Symptome, die eine Frau mit zu vielen männlichen Hormonen klassicherweise hat, können auch die Folge eines PCO-Syndroms sein und sagen noch nicht unbedingt etwas über AGS aus.

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass kaum ein Endokrinologe sich wirklich mit genetischer bedingter Hyperandrogenämie und deren Behandlung auskennt, und ein Frauenarzt schon gar nicht!

Und ich fühle mich zu eindeutig als Frau :-)
Ein Studie zufolge, von der ich kürzlich hörte, tun das auch 98% der anderen AGS-Frauen.

Liebe Grüße zurück

Februar 23, 2017, 05:50:47 Nachmittag
Antwort #2

ladystardust

  • User

  • Offline
  • **

  • 2
    • Profil anzeigen
Vielen Dank für deine Antwort! :)

Ich habe doch gerne Pickel im Gesicht und vor allem am Hals (Gesicht bekomm ich meist in den Griff, Hals kaum), vermehrter Haarwuchs (vor allem richtig schnell), habe Bläschen in den Eierstöcken (links hab ich mal mit Chlormadinon in den Griff bekommen, rechts nicht), mein Zyklus bleibt aus (zu letzt knapp 7 Monate und jetzt sind schon wieder drei). Ich werde jetzt dann 25.

Ich fühle mich nicht wirklich als Frau, möchte aber auch kein Mann sein. Ich zieh mich aber gerne so an und geb mich gerne so.
Es kommt quasi Phasenweise, wie ich sein möchte und setz das dann auch so um.

Meine FA hat nur gemeint, dass sie die Hormone im Blut testen will. Nicht mehr. Hab mich da eh nicht sonderlich wohl gefühlt und geh nächsten Monat zu einer Fachärztin. Ansonsten meinte sie nur, dass ich eben die Bläschen habe und das wohl darauf hindeutet. Mehr kam gar nicht... Würd halt nur gerne wissen was jetzt genau los ist :D

Liebe Grüße

Februar 25, 2017, 08:10:55 Vormittag
Antwort #3

Jenjen84

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 167
    • Profil anzeigen
Guten Morgen Lady Stardust!

Ja, in der Tat sind deine Symptome typisch für eine Frau mit zu vielen männlichen Hormonen. Aber ich denke, du brauchst dir erstmal keine Gedanken um AGS machen. Bei 99% aller Frauen kommt die Hypeandrogenämie durch ein PCO-Syndrom und nicht wie bei AGSlern durch einen genetischen Defekt. Und ein PCO-Syndrom kann man mit Ernährung gut beeinflussen.

Ich drücke dir die Daumen, dass dein neuer FA das so abgeklärt, wie du dir das vorstellst. Aber wirklich glauben tu ich daran nicht. Ich denke wirklich, dass du dir dazu einen ordentlichen Endokrinologen suchen musst.

Liebe Grüße :-)