Autor Thema: Wie gebe ich am besten die Medizin?  (Gelesen 12907 mal)

Februar 12, 2012, 07:39:43 Nachmittag
Antwort #15

Anna-Lena

  • Global Moderator
  • Superuser

  • Offline
  • *****

  • 64
    • Profil anzeigen
Liebe Sivana, liebe Megi,

wir geben Liam die Medizin zwischen 6 und 7.30, zwischen 13.30 und 14.20 und gegen 19 Uhr. Unser Arzt vertritt die Meinung, dass das Leben immer noch "gelebt" werden soll und empfiehlt, die Morgendosis so schnell wie möglich zu geben, aber Aufwecken um 4.00 Uhr hält er für nicht praktikabel. Sivana, da dein Sohn schon erwachsen ist, denke ich, dass es wie mit vielen Dingen ind er Medizin ist: Die Ansätze ändern sich schonmal. Bleibt ja nicht jede Überzeugung gleich und wir fahren mit unserem Verfahren bis jetzt ganz gut. Also Megi, ich denke, wir müssen unseren Ärzten irgendwie vertrauen, so wie die Generationen vor uns auch. Aber es ist natürlich großartig, dass Sivana uns hier mit ihren langjährigen Erfahrungen helfen kann! Silvana, hat dein Sohn nicht Lust, Mitglied bei uns zu werden? Er wäre natürlich eine echte Bereicherung!

Danke für den Austausch!
Anna-Lena
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 Vormittag von Guest »

Februar 13, 2012, 10:08:45 Vormittag
Antwort #16

Ziva

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 17
    • Profil anzeigen
Hallo, Ihr Lieben!

Ich kann leider nur das schreiben, was ich damals erlebt habe. Meiner Mutter wurde damals nur gesagt, ich sollte die Tabletten regelmäßig morgens, mittags und abends nehmen, also gleich nach dem Aufstehen, zum Mittagessen und kurz vor'm Schlafen. Nicht nach einem festen Zeitplan oder so. Kann mich nur erinnern, dass ich ganz zu Anfang je eine viertel Tablette Hydrocortison und Astonin bekommen habe. Diese musste ich immer ganz nehmen... Ich habe sie immer zerkaut. ;)

Liebe Grüße
Ziva
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 Vormittag von Guest »
Wer spät zu Bett geht und früh heraus muß, weiß, woher das Wort Morgengrauen kommt.

Ein neues Leben kann man nicht anfangen, aber täglich einen neuen Tag.

Februar 17, 2012, 07:16:01 Nachmittag
Antwort #17

Sivana

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 59
    • Profil anzeigen
Hallo Anna-Lena und Ziva,
natürlich leben die Kinder auch wenn das Cortisol erst um 7h oder 8h kommt, nur ist das Problem dabei, das die Hypophyse es trotzdem um 4h anfordert und so lange kommt eben keine Antwort der Nebennierenrinde. Dieser biologische Vorgang ändert sich auch nicht über Generationen hinweg ;-) Natürlich kann es jeder handhaben wir er mag, ich gebe nur meine Erfahrungen weiter.
Es war aber schon sehr gut praktikabel die Tablette auch nachts um 4h zu geben, denn das wurde zu einem Automatismus mit der Zeit.

Mein Sohn ist gerade mal bei "wer-kennt-wen" im AGS Forum angemeldet, da dort recht viele Gleichaltrige sind. Aber viel tut sich dort auch nicht. Felix ist nicht gerne "krank" und gibt aber Auskunft wenn jemand spezielle Fragen hat.
« Letzte Änderung: Januar 01, 1970, 01:00:00 Vormittag von Guest »