Autor Thema: Chorionzottenbiopsie aufgrund AGS - Erfahrungen?  (Gelesen 4275 mal)

Juni 07, 2014, 08:47:08 Nachmittag
Gelesen 4275 mal

EvaSu

  • User

  • Offline
  • **

  • 2
    • Profil anzeigen
Hallo liebe Mitglieder,
ich bin neu hier und das ist mein erstes Thema. Ich hoffe auf ein paar Antworten/Ratschläge/Erfahrungen von euch  :)

Zu meiner Frage: hat jemand von euch beim zweiten oder auch beim ersten Kind die Chorionzottenbiopsie oder ähnliches durchführen lassen, um die Krankheit auszuschließen oder festzustellen? Und wie seid  ihr mit dem Ergebnis umgegangen ?

Ich bin jetzt in der 9. SSW mit meinem zweiten Kind. Unser erstes Kind, ein Junge, hat das AGS mit Salzverlust.
Ihm gehts aber prima und wir hatten bisher noch keine Probleme mit der Krankheit.
Seine Ärztin hat mir jetzt jedoch geraten lieber eine Chorionzottenbiopsie machen zu lassen, damit wir uns vergewissern können, ob das zweite Kind gesund ist.

Am 18.6. haben wir das Beratungsgespräch bei wirklich guten Spezialisten und ca. 1-2 Wochen danach die Untersuchung selbst.
Trotzdem fühle ich mich total unsicher und weiß nicht, wie ich damit umgehen soll...

Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen  :-*
Eure EvA