Autor Thema: Nicht klassisches AGS und Prednisolon  (Gelesen 195 mal)

April 22, 2022, 03:21:38 Nachmittag
Gelesen 195 mal

Moni385

  • Newbie

  • Offline
  • *

  • 1
    • Profil anzeigen
Hallo,
ich hoffe hier Hilfe zu finden, da ich mich von den Ärzten irgendwie total hängen gelassen fühle.
Bei mir wurde das nicht klassische AGS mit 14 Jahren durch eine zufällige Blutuntersuchung entdeckt. Bis auf Haarausfall, bei dem ich nicht mal sicher bin ob er vom AGS kommt, da alle Frauen mütterlicherseits unter androgenetischem Haarausfall leiden ohne AGS zu haben, habe ich keine optischen Auffälligkeiten. Der einzige Hormonwert der immer hoch ist, ist 17-OH- Progesteron (2,4 bei der letzen Untersuchung). Um das zu drosseln wurde mir jahrelang die Diane 35 verschrieben, die aber keinen Effekt hatte. Dann kam Prednisolon 7,5mg dazu. Dann ging mein Frauenarzt in Rente und kein anderer Arzt wollte (auch nach Flehen) den 17-OH- Progesteronwert checken. Vor vier Monaten habe ich die Pille wegen Kinderwunsch abgesetzt (trotzdem sah der FA keine Notwendigkeit). Ich bin dann direkt in die Kinderwunschklinik und endlich wurde ein vollständiges Bild gemacht. Die männlichen Hormone sind alle fast zu niedrig nur der 17-OH-Wert glänzt mit 2,4 in der Follikelphase. Der Zyklus ist regelmäßig, allerdings ist der Eisprung sehr holprig und auch die zweite Zyklushälfte zu kurz.
Kennt sich jemand damit aus? Oder hat vielleicht selbst Erfahrung? Kann es sein, dass ich zu viel/zu wenig Kortison nehme? Ich bin für jeden Tip dankbar. :)
Liebe Grüße Moni