Autor Thema: Medikamente - Kind  (Gelesen 1042 mal)

Juli 27, 2018, 05:32:06 Vormittag
Gelesen 1042 mal

Bärchen2016

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 18
    • Profil anzeigen
Guten Morgen zusammen!
Wir beschäftigen uns mit der Frage, ob wir die Medikamente  (Hydrocortison und Fludrocortison) gemeinsam in einem Becher auflösen und zusammen geben können. Ärzte sowie Apotheke konnten uns leider keine Auskunft geben ob es zu Veränderungen/ Wechselwirkungen kommen kann, wenn man die zusammen mischt.. "Einfach mal auprobieren" möchte ich aber natürlich auch nicht. Aktuell öffnen wir 2 Kapseln, die dann aufgemacht/einzeln mit etwas Wasser gemischt und dann mit zwei Spritzen aufgezogen werden. Die Einnahme erfolgt direkt hintereinander. Über evtl. Erfahrungen von euch würde ich mich freuen.

Lg

Juli 27, 2018, 09:06:05 Vormittag
Antwort #1

asie

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 47
    • Profil anzeigen
Guten Morgen,
wie alt ist das Kind wenn ich fragen darf?
VG
Anne

Juli 27, 2018, 02:14:54 Nachmittag
Antwort #2

Bärchen2016

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 18
    • Profil anzeigen
Knapp 2 Jahre.

Juli 27, 2018, 06:52:26 Nachmittag
Antwort #3

asie

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 47
    • Profil anzeigen
Warum kann das Kind die zwei Tablettchen nicht nacheinander schlucken? Oder liegt noch eine Schluckstörung oder ähnliches vor? Dann wären alle "Misch- und Matschprobleme" weg.

Juli 28, 2018, 02:52:17 Nachmittag
Antwort #4

Minnie Maus

  • User

  • Offline
  • **

  • 3
    • Profil anzeigen
Hallo, wir geben alles beides gemeinsam. Ärzte und Apotheker haben gesagt das es passt und es keine Wechselwirkungen gibt. Lg

Oktober 19, 2018, 03:41:32 Nachmittag
Antwort #5

Kerstin

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 70
    • Profil anzeigen
Hallo!

Wir geben unserer Tochter auch beides zusammen. Wurde uns damals auch so empfohlen, meine ich.

Liebe Grüße Kerstin

Oktober 23, 2018, 03:41:20 Nachmittag
Antwort #6

Fabian

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 17
    • Profil anzeigen
Wir zerbröseln die 1/4 Tablette Astonin H auch in dem gleichen Becherchen, in dem wir das HC in 1-2 ml Wasser auflösen.

@asie: unsere Kleine hat die Dosierung 5-1-4 mg HC, da sind es bei uns noch keine Tablettchen, sondern das HC wird in der Apotheke in Kapseln dosiert, die wir öffnen und den Inhalt auflösen.
(sie schläft ja bei der Gabe um 22 Uhr und oft auch um 6.00 Uhr)

Oktober 24, 2018, 04:44:07 Nachmittag
Antwort #7

asie

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 47
    • Profil anzeigen
@Fabian: und mit 2 Jahren kann ein Kind keine Kapsel schlucken und ne 1/4 Asto?

Oktober 24, 2018, 07:49:29 Nachmittag
Antwort #8

Syn

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 17
    • Profil anzeigen
Hallo asie,
ich Frage mich immer wieder wie es unsere Eltern geschafft haben uns ohne den medizinschen Firlefanz so gut zu Versorgen.
Die braunen Medigläschen vergisst keiner der ältern AGS'ler und es funktionierte.

Oktober 26, 2018, 09:32:40 Vormittag
Antwort #9

Fabian

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 17
    • Profil anzeigen
Hallo Ihr beiden,
danke für Eure Antworten. Unsere Tochter ist sogar bereits 3 und könnte vielleicht die Kapseln tagsüber mit nem Schluck Wasser aus dem Glas oder einer Flasche schlucken, die Vierteltablette Astonin H sowieso.
Allerdings soll sie diese morgens nehmen, also mit der Gabe um 6.00 Uhr und da sie nachts seit nach der OP zwischen zweimal und viermal aufwacht, sind wir froh, wenn wir ihr das Medikament aufgelöst gegen 5.00 Uhr geben können und sie vielleicht nochmal bis 7.00 Uhr die Augen zumacht, wenn sie da eine Kapsel schlucken müsste, was meiner Meinung nach nicht ohne einen ordentlichen Schluck Wasser ginge, wäre die Nacht definitiv zuende.
Nachts um 22.00 Uhr ist es ähnlich, auch da funktioniert das Auflösen super.

Aber ist es nicht normal/menschlich, dass man immer versucht, eine für sich angenehmere Lösung zu suchen, um die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten?
Die braunen Gläser hatten wir auch schon, meistens sind die Becher bei uns aus Kunststoff und weiß, aber das macht den Unterschied nicht ;-)

Oktober 26, 2018, 01:35:57 Nachmittag
Antwort #10

asie

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 47
    • Profil anzeigen
Hallo,
mit den braunen Gläsern war etwas anderes gemeint... das sind die ursprünglichen HC-Gläser von Hoechst, die vor ca. 47 Jahren das alleinige HC-Monopol hatten ;-)

Ja, richtig, der Mensch geht den bequemsten Weg... meiner Meinung nach bei AGS allerdings genau der Falsche.
Das Kind muss sich so früh wie möglich an die Tabletten gewöhnen - auch an den bitteren Geschmack. Diese Kombination zwischen Schlucken und auch Geschmack vermittelt, dass, was mir fehlt kommt jetzt in mich rein, ich mache es selbst und es tut mir gut... und verlass dich drauf... es schläft wieder ein. Das ist so normal wie sonst was.
Im Übrigen ist eine 10mg HC bzw. Halbe/Viertel sicherlich deutlich besser zu schlucken wie ne Kapsel. Und an dem späten bzw. morgendlich frühen Einnehmen des Cortisons wird sich auf die nächsten 15-25 Jahre nix ändern.

Wie geschrieben... meine Meinung.
VG
Anne