Autor Thema: Late onset AGS / Blutdruck / Behandlung?  (Gelesen 20 mal)

Juli 12, 2018, 09:03:35 Vormittag
Gelesen 20 mal

wonderfitz

  • Newbie

  • Offline
  • *

  • 1
    • Profil anzeigen
Hallo zusammen,

meine Frau hat seit der Kindheit das late onset AGS, also erhöhte DHEA und Testosteron mit den entsprechenden Anzeichen wie leichter Minderwuchs und schlechte Haut. Da ihre Hormonwerte immer grenzwertig sind bzw waren, wurde sie nie richtig behandelt, auch der Minderwuchs wurde zu spät erkannt. Sie hat kein Übergewicht, die Behaarung hält sich in Grenzen, und wir haben ohne große Probleme 3 wundervolle Kinder bekommen.
Soweit, so gut.
Was sie jedoch plagt, ist die Haut. Hier hilft nichts. Keine Pille, kein Cremchen. Obwohl in den 40ern, ist sie einfach schlecht.
Auch hat sie einen sehr, sehr niedrigen Blutdruck, oftmals nur 90/60. D.h. der Kreislauf sackt dann auch mal zusammen. Ärzte sagen nur, da könne man nichts machen, sie soll froh sein, keinen Hochdruck zu haben. Ich habe gelesen, dass das Hormon Aldosteron am Blutdruck beteiligt ist, könnte hier ein Zusammenhang sein?

Bislang hat sie keine Probleme mit Haarausfall, könnte das aber ein Thema zukünftig werden? Sie ist jetzt 40 Jahre alt.

Vor der ersten Schwangerschaft wurde mal ein Gentest gemacht, dabei wurde wohl kein Gendefekt festgestellt. Jedoch sehe ich an unseren Kindern (6,9,10J) schon durchaus einen verstärkten Haarwuchs, wobei ich selber aber auch recht behaart bin. Bislang gibts aber keine Anzeichen von Minderwuchs. Kein Risiko ohne Gendefekt?

Fragen über Fragen...
Ich bin ja der Meinung, sie sollte zu einem guten Endokrinologen gehen, sie scheut sich aber davon weil sie halt nur schlechte Erfahrungen gemacht hat, auch weil sie überall nicht ernst genommen wurde weil es einen "milden" Verlauf hat.

Vielleicht gibts hier welche, die ähnlich betroffen sind?

Viele Grüße