Autor Thema: Schlafverhalten  (Gelesen 89 mal)

Januar 23, 2017, 09:21:56 Nachmittag
Gelesen 89 mal

Wanjo

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 28
    • Profil anzeigen
Hallo zusammen. Ich habe mal eine Frage an alle Betroffenen und Eltern von AGS Kindern.
Soweit ich weiß sagen die meisten Endokrinologen dass das HC morgens möglichst frĂŒh, mittags und abends am besten im Abstand von 8Std  gegeben bzw eingenommen werden sollen.
Man weiß aber ja auch dass der gesunde Körper spĂ€t am Abend kein Cortisol mehr ausschĂŒttet.
In einem Beitrag habe ich gelesen dass der Endo Zeiten von 5, 11 und 18 Uhr vorgab, weil das der natĂŒrlichen AusschĂŒttung am nĂ€hesten kĂ€me.
Meine Frage ist, wie macht ihr das und wie fĂŒhlen sich Betroffene nach der Einnahme?
Der Hintergrund meiner Frage ist der, dass ich das GefĂŒhl habe dass die Einnahme den Schlaf meiner Tochter stört.
Sie ist 2,5 Jahr und geht gegen 7 ins Bett und bekommt die letzte Gabe gegen 21Uhr. Sie wird kurze Zeit spÀter immer wach und ich denke dass das damit zusammenhÀngt.
WĂ€re dankbar fĂŒr Antworten.
Liebe GrĂŒĂŸe
Wanjo

Januar 23, 2017, 09:42:02 Nachmittag
Antwort #1

Kerstin

  • Superuser

  • Offline
  • ***

  • 46
    • Profil anzeigen
Hallo Wanjo,

bisher halten wir uns an die Vorgabe "alle acht Stunden". Unsere Tochter bekommt das Cortison in der Regel um 7, 15 Und 23Uhr.
Zum GlĂŒck stört es ihren Nachtschlaf nicht. Nur morgens ist es immer doof, wenn sie tatsĂ€chlich mal vorhĂ€tte lĂ€nger zu schlafen, aber durch den Alltag im Kindergarten ist sie eh meist schon um sechs oder halb sieben wach.

Liebe GrĂŒĂŸe Kerstin

Januar 24, 2017, 07:40:08 Vormittag
Antwort #2

Syn

  • User

  • Offline
  • **

  • 4
    • Profil anzeigen
Hallo Wanjo,
wie kleine Kinder auf die Aufteilung von HC reagieren kann ich dir nicht beanbeantworten.
Ich bin Erwachsen und habe AGS+SV und kann dir aber gern schreiben wie ich es empfinde. Wie die meisten Erwachsenen nehm ich Predni,was aber erstmal fĂŒr das FĂŒhlen meiner Meinung nach egal ist.
Bei mir ist es so das die Dosis gesplittet ist,ich nehme in der frĂŒh ungefĂ€hr 70%und am Nachmittag den Rest komplett.
Es ist nicht so das ich in der frĂŒh immer um die gleiche Zeit aufstehe um die Medis zu nehmen,das kann auch mal am Wochenende um 2-3 Stunden nach hinten rutschen. Wichtig ist fĂŒr mich nur das ich ca.eine halbe Stunde vor dem Rest auf bin um meine Medis zu nehmen.Ich merkt sehr genau wenn sie das wirken anfangen, es fĂŒhlt sich fĂŒr mich so an als wenn jemanden in mir eine Feder aufziehen wĂŒrde.Dann komm ich auch mit dem Trubel sehr viel besser zurecht als wenn es noch nicht wirkt.
Bei der Nachmittags Dosis ist es in der tat so das ich schon darauf achte das ich sie spĂ€testens um14.00 nehme,wenn ich die aus welchen GrĂŒnden auch immer spĂ€ter nehme kann ich nachts erst sehr spĂ€t schlafen. Das musste ich aber auch erst selber testen da gibt es leider keine Patentlösung.
Ich hoffe es melden sich noch mehr Eltern und Erwachsene bei dir das du dir eine gute Meinung bilden kannst.

GrĂŒĂŸe Syn

Ps.Ich mag das Wort Betroffene nicht besonders darum schreibe ich Erwachsene